Ambulante Kur mit Reisemobil

Als gesetzlich Versicherte/r können Sie über Ihre Krankenkasse eine ambulante Vorsorgekur (Badekur) beantragen. Eine ambulante Vorsorgekur können Sie in einem anerkannten Kurort machen. Anerkannte Kurorte verfügen über ein natürliches Heilmittel (Heilquellen) oder ein besonderes Klima. Meistens dauert eine ambulante Vorsorgekur drei Wochen. Das ist jedoch von Ihrer Krankenkasse abhängig.

Sie können Ihre Kureinrichtung selbst aussuchen und Ihren Aufenthalt selbst organisieren.

Tragen Sie im Kur-Antrag einfach Bad Salzungen als Kurort ein. Selbstverständlich können Sie mit Ihrem Reisemobil zu uns kommen. 

Bad Salzungen ist staatlich anerkanntes Sole-Heilbad. Unser natürliches Heilmittel ist Sole. Sole ist das wichtigste natürliche Heilmittel bei Erkrankungen der Atemwege, der Haut sowie des Stütz- und Bewegungsapparates.

Unser Reisemobilhafen ist zentrumsnah und bietet ganzjährig Platz für 80 Reisemobile. In der nahegelegenen SOLEWELT (eine Gehminute) befindet sich unsere Kureinrichtung.

Im  Informations-Zentrum der SOLEWELT (Tel. 03695/ 6934-0) können Sie Ihren Badearzttermin vereinbaren lassen und sich anmelden. Ihre Anwendungen (beispielsweise Krankengymnastik, Massagen, Inhalationen) verordnet der Badearzt vor Ort. Im Regelfall zahlen Sie zehn Prozent für Anwendungen zu.

Übernachten zum „Nulltarif“

Die meisten Krankenkassen zahlen einen Zuschuss von bis zu 13,- € täglich. Dabei ist es egal, ob Sie im Reisemobil, in einer Ferienwohnung oder im Hotel übernachten.

Pro Wohnmobil liegt unsere  Stellplatzgebühr  aktuell 10,00 Euro. Die Kurtaxe beträgt 1,50 pro Person.

Die Übernachtungskosten sind also in den meisten Fällen günstiger als der Krankenkassen-Zuschuss.

»Wege zur ambulanten Kur